Absage an die Absage: Bautzen feiert trotz Corona in den Frühling

Kein Osterreiten. Kein Hexenbrennen. Kein Theatersommer. Und die Absage des Bautzener Frühlings wurde bereits im März verkündet. Für die Organisatoren war jedoch schnell klar: Dass am Pfingstwochenende keinerlei Kultur in der Spreestadt geboten wird, ist keine Option. Deshalb haben sich das städtische Kulturbüro und das Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing mit dem Steinhaus e.V. zusammengeschlossen und kurzfristig ein alternatives Programm ausgearbeitet. Vom 29. bis zum 31. Mai 2020 feiert die Stadt den Bautzener Frühling. Völlig anders als gewohnt – und doch in vertrauter Weise.

Auf dem Buttermarkt wird zwar nicht getanzt, auf dem Hauptmarkt fließt kein Bier und große Bühnen wird es nicht geben. Wer es sich aber zu Hause gemütlich macht, kann lieb gewonnene Bautzener Frühling-Rituale pflegen. Über den Youtube-Kanal des Steinhaus e.V. wird an drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm live übertragen. Wie gewohnt eröffnet die beliebteste Partyband der Region am Freitag den Bautzener Frühling. Ab 20.00 Uhr sorgt Jolly Jumper für gute Laune und einige Überraschungen. Das Beste: Zwei Fans dürfen bei der Übertragung dabei sein und das Konzert gemütlich – und mit ausreichend Abstand – auf einem Sofa an der Bühne verfolgen. Unter allen, die bis zum 25. Mai ein Partyfoto von einem Auftritt der Band per E-Mail an stadtmarketing(at)bautzen.de senden, wird dieses einmalige Konzerterlebnis verlost.

Auch am Sonnabend  animiert der Live-Stream zum ausgelassenen Feiern. Zwischen 17.00 und 0.30 Uhr legen die DJs der Firletanz-Crew für ihre digitale Fangemeinde auf. Mit einem Mix aus Literatur und Musik klingt der Bautzener Frühling auf dem Youtube-Kanal des Steinhaus e.V. am Sonntag aus. Ab 16.30 liefern Stojanov & The Syndicate den perfekten Sound für einen rockigen Nachmittag zuhause. Beendet wird der Bautzener Frühling 2020 schließlich durch den Songwriter Alexander Schmidt und seine Band.

Ziel ist es, die digitale Veranstaltung in der analogen Welt zu feiern: Damit auch vor dem eigenen Bildschirm echtes Veranstaltungsflair aufkommt, werden in den kommenden Tagen über die Social Media-Kanäle der Stadtverwaltung 15 Bautzener Frühling-Pakete verlost. Vom Bier über die Bratwurst bis hin zum Jolly Jumper Merchandise enthalten diese alles, was das Party-Herz begehrt. Über den Tourismusverein wurden auch die ansässigen Gastronomen kontaktiert. Einige von ihnen, darunter das Restaurant „Lubin“ im Best Western Plus Hotel, haben bereits zugesichert, Live-Streams zu übertragen. Auf diese Weise soll der Bautzener Frühling dazu beitragen, die Bautzener Innenstadt trotz der Coronakrise am Pfingstwochenende zu beleben.

Freitag, 29. Mai 2020 20.00 – 21.30 Uhr Jolly Jumper
Sonnabend, 30. Mai 2020 17.00 – 18.30 Uhr Dusk
  18.30 – 20.00 Uhr Vin Diego
  20.00 – 21.30 Uhr Alec Trique
  21.30 – 23.00 Uhr Dr. Zoidberg
  23.00 – 0.30 Uhr Needlehopper
Sonntag, 31. Mai 2020 18.30 – 20.00 Uhr Stojanov & The Syndicate
  18.30 – 20.00 Uhr Literaturclub mit dem Programm: „Bis(s)tro!“
  21.00 – 22.00 Uhr Alexander Schmidt Band

Händleraktion „Bautzen Hand in Hand“

Vom 29. bis zum 31. Mai 2020 feiert die Stadt den Bautzener Frühling. Dieses Jahr völlig anders als gewohnt – und doch in vertrauter Weise.
Über den Youtube-Kanal des Steinhaus e.V. wird an drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm live übertragen.

Am Freitag, dem 29. Mai, und Sonnabend, dem 30. Mai 2020, werden zudem unzählige bunte Luftballons vor den Bautzener Geschäften und Gaststätten angebracht. Damit zeigen Händler, Gastronomen und Unternehmen den Gästen und Besuchern: Wir sind da und in Bautzen ist auch jetzt was los!

1018. Bautzener Frühling fällt aus

„Es tut mir in der Seele weh“, kommentierte Oberbürgermeister Alexander Ahrens Ende März eine unbequeme Entscheidung: Der „1018. Bautzener Frühling“ wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Vom 29. Mai bis 1. Juni wollten Tausende in der Spreestadt eine rauschende Party feiern. Die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus lassen es jedoch nicht zu, eines der größten Volksfeste der Region wie geplant zu begehen. Überlegungen, das Stadtfest auf den Spätsommer zu verschieben, wurden mit Hinblick auf die ungewissen Entwicklungen verworfen.

Wir sehen uns 2021!